Unterwegs

Lebenskreuzungen
   ...den eigenen Weg finden

Im Leben einer Frau gibt es immer wieder Lebenskreuzungen, an denen sie entscheiden muss, möchte ich den eingeschlagenen Weg weitergehen oder gibt es Möglichkeiten in einigen Bereichen einen anderen Weg zu nehmen.
Die Wahl des Berufes, die Entscheidung für oder gegen Kinder, die Geburt eines Kindes, und die Lebensmitte sind solche Stationen, an denen Frauen die Möglichkeit haben, die Richtung zu bestimmen.

Besonders in der Lebensmitte haben wir die Chance neue Wege zu beschreiten oder verloren gedachte Wege wieder zu finden. Wir haben die Gelegenheit noch 30 – 40 Jahre aktiv gestalten zu können. Sei es indem wir uns für einen beruflichen Neuanfang entscheiden, uns für ein wichtiges Ehrenamt engagieren oder verloren geglaubte Träume verwirklichen.

Vielleicht werden sich neue Freiräume auftun, vielleicht werden wir mit Widerständen zu kämpfen haben, wir werden vielleicht Begleiter verlieren oder neue dazu gewinnen, aber ich möchte Ihnen Mut machen, den eigenen Weg weiterzugehen und würde mich freuen, sie ein Stück begleiten zu können.

Bewegung und Beweglichkeit spielt für mich dabei eine große Rolle, geistig wie körperlich, denn es ist wichtig, Veränderungen auch als Gewinn zu betrachten für Weiterentwicklung. Ich möchte Frauen ermutigen, Lebenskreuzungen als Chance zu betrachten und

  •  neugierig zu bleiben auf das Leben
  •  Offenheit zu bewahren, Neues auszuprobieren
  •  Mut zu haben, Risiken einzugehen
die Lebensmitte ist:
  •  eine natürlicher Prozess
  •  eine Zeit des Innehaltens und zu sich Findens
  •  eine Zeit, der Neuorientierung
  •  ein Entwicklungsprozess zu Selbstwert Eigenverantwortlichkeit

  Monika Walker-Steinchen